Mittwoch, 20. Juni 2012

Ich sage euch: tanzt, tanzt! Vor allem aus der Reihe.

Ich hatte in den Osterferien einen Mathekurs und habe gerade ein paar Zettel gefunden, die wir dort bekommen haben. Hinzufügen muss ich, dass der Lehrer ein wenig gewöhnungbedürftig war und man seine Persönlichkeit irgendwie auch in dem zitierten Text erkennen kann. Ich tipp jetzt ein paar Zeilen ab und die Rechtschreibfehler sind beabsichtigt, denn genauso steht es in den Bögen nun mal drin. Viel Spaß :)

"Was ich eigentlich nicht möchte ist die unselige Zeitvergeutung bezüglich irgendwelcher Nachkommastellen oder Schreibweisen. Das handelt jede Schule und jeder Lehrer eh anderst. 4 Lehrer 6 Schreibweisen. Was ich absolut als überflüssig empfinde sind Entschuldigungen, sollte sich zufällig jemand verspäten oder muss seine Notdurft verrichten.

Ganz und gar nicht ertragen kann ich diese Handys im Unterricht. Wenn jemand wissen will, was er noch Einkaufen muss, dann reicht das bei den Eltern in der Pause anzurufen. Ebenso ausreichend ist es, wenn Sie nach dem Unterricht erfahren, dass Sie ihr Freund oder Freundin verlassen hat. Mathe zu stören ändert nichts am Ergebnis, verlassen ist verlassen, wieviel Kommastellen auch immer.

Da Sie mit mir nicht verheiratet sind, gibt es auch keinen Grund Sie zu belügen. Also fragen sie einfach frisch und frei. Ich sag's schon wenn Sie mir auf den Nerv gehen."

Und so weiter... also das geht wirklich über mehrere Seiten und ich sitze jedes Mal grinsend vor diesen Zetteln!

Nur ein kleines Lebenszeichen von meiner Seite. Schöne Sommertage wünsche ich euch!

Dienstag, 12. Juni 2012

Alle Wege führen nach Rom :)

Haben heute Morgen unsere Noten bekommen und juhuuuuuuuuuu, was soll ich sagen. 
Ich bin soo zufrieden und habe wirklich gute Noten geschrieben. 
Die Sorge um Mathe hätte ich mir wirklich sparen können und jetzt habe ich einen Gesamtschnitt von 1,7. Da ich es aber bereuen würde, wenn ich es nicht versuche, gehe ich noch in die mündliche Deutschprüfung und versuche eine 1,1 zu "reden". 
Dann habe ich einen Schnitt von 1,6 und bin dann noch glücklicher!

Um unsere Mathenoten zu feiern, gehe ich mit einer Freundin am Donnerstag erstmal schön essen. Wir haben es uns schließlich mehr als verdient
 

Morgen geht's erst einmal zum Orthopäden und drückt bitte die Daumen, dass die Wartezeit ausnahmsweise Mal nicht 4 Stunden beträgt.
 
 
 

Montag, 11. Juni 2012


Wir hatten heute eine Schülerbandprobe für die Abschlussfeier und morgen bekommen wir offiziell unsere Prüfungsergebnisse ;) 
Jetzt schau ich eine ältere Folge von Grey's Anatomy und leg mich dann etwas früher schlafen, da ich morgen (seit langem mal wieder) um halb 7 aufstehen muss ;)

Danke für die lieben, aufmunternden Kommentare!
Grüüüüße


Montag, 4. Juni 2012

Die meisten Menschen halten sich beharrlich die Ohren zu, nur um sagen zu können, sie haben die Hilfeschreie nicht wahrgenommen.

Hallo zusammen,
nachdem die gute-Wetter-Welle nun irgendwie vorbei ist, gibt es leider wieder genug Zeit für die ernsten Dinge im Leben. 
Ich hatte heute meinen Termin zur Nachsorge beim Onkologen. An sich lief alles wie immer und ich merke immer mehr, wie die Zeit an uns vorbeirennt. 
Meine letzte Chemo ist jetzt schon fast 3 Jahre her und mir kommt es vor, als wäre es noch letztes Jahr gewesen, als ich im Krankenhaus lag und mich auf das Ende meiner Theapie freute.

Damals war es normal für mich im Wartezimmer zu sitzen, mit all den glatzköpfigen Kleinkindern und Jugendlichen. Heute war es ein so befremdliches Gefühl. 
Als wir auf den Arzt warteten, spielte ein so süßes und kleines Mädchen mit den Bauklötzchen. 
Sie fasste sich ständig an den kahlen Kopf und sang ununterbrochen ein italienisches Lied. Was hat dieses 3-jährige Mädchen in ihrem Leben bis jetzt erlebt? Alles liegt noch vor ihr und anstatt mit ihren Freunden im Garten zu spielen, oder in Italien im Meer rumzuplanschen, sitzt sie in diesem Krankenhaus und muss das alles über sich ergehen lassen. -Meine Gedanken schweifen ab-
Die Krankenschwester meinte, dass es doch besser sei, so eine Krankheit in so jungen Jahren durchzumachen, anstatt in der Jugend. Man könne als Kleinkind nicht viel darüber nachdenken und würde nicht in Depressionen verfallen. Aber gibt es in so einem Fall wirklich ein "besser jetzt als später"?

Momentan geht es einigen Bekannten nicht ganz so gut wie mir. 
Viele, die ich in den Rehas kennengelernt habe, liegen im Krankenhaus, hatten einen Rückfall, oder erholen sich momentan in der Kur von der überstandenen Chemotherapie. Jedem Einzelnen würde ich gerne irgendwie helfen und es macht mich einfach nur wütend, dass ich nichts tun kann. 
Ehe dieser Post jetzt noch trauriger und sentimentaler wird, brech ich das Ganze hier mal ab.
schätzt bitte einfach das was ihr habt!
das nächste Mal dann auch mit besserer Laune, versprochen :)